Winterwelt ökologischer und ökonomischer durchführen

Mit synthetischer Eisfläche!

Synthetisches Eis besteht aus Kunststoffplatten, die natürliches Eis imitieren. Die Eislauffläche wird energieschonend und sparsam betrieben.

Die verwendeten Materialien sind zu 100 % recycelbar und ungiftig. Nach Aussage verschiedener Hersteller kann so ein wichtiger Beitrag zum Klimaschutz und zum nachhaltigen Umgang mit den natürlichen Ressourcen geleistet werden.

In unseren Recherchen bei Kommunen, die bereits eine derartige Eisfläche nutzen, haben wir von den Gemeindeverwaltungen und Tourismusbüros ausschließlich positive Rückmeldungen erhalten. Insbesondere die ökonomischen und ökologischen Aspekte wurden herausgestellt.

Daher beantragen wir eine Prüfung, ob die Durchführung der Winterwelt ab 2015 mit einer gemieteten oder erworbenen Eisbahn aus synthetischem Eis möglich ist.

Weiterlesen »

TTIP – Kommunale Daseinsvorsorge nicht durch Freihandelsabkommen gefährden

Unser Antrag: Der Rat der Stadt Kamen soll sich mit einer Resolution positionieren und an die Kommission der Europäischen Union, das Parlament der Europäischen Union, die Bundesregierung sowie die Landesregierung NRW appellieren, sich im Zuge der Verhandlungen um TTIP, TISA und CETA uneingeschränkt für die kommunale Selbstverwaltung, den Schutz und Fortbestand der kommunalen Daseinsvorsorge und der kommunalen Kultur- und Bildungspolitik einzusetzen.

150217_Antrag_TTIP

150217_Resolution_Logo

Weiterlesen »