Fraktionsausschluss Timon Lütschen

In einem Gespräch mit Herrn Lütschen am 21.12.2021 haben wir ausführlich über die in der Presse thematisierte Situation zum Ausgleich der Verdienstausfälle durch die Arbeit im Kreistag diskutiert und unsere unterschiedlichen Standpunkte verdeutlicht. Wichtige Fragen blieben durch Herrn Lütschen unbeantwortet.

Am 20.01.2022 fand eine weitere Aussprache auch zu diesem Themenkomplex im Rahmen einer Kreismitgliederversammlung statt. Dort wurde mehrheitlich ein Votum durch die Mitglieder von Bündnis 90/DIE GRÜNEN abgegeben, das Herrn Lütschen und Frau Küpper dazu auffordert, bis zur Klärung der Situation die Mandate ruhen zu lassen.

Diesem Votum haben wir Kamener GRÜNEN uns deutlich angeschlossen. Auf Grund dessen haben wir Herrn Lütschen gebeten, sein Mandat im Rat der Stadt Kamen bis zur parteiinternen abschließenden Klärung der Situation ruhen zu lassen und uns bis zum 31.01.2022 eine Rückmeldung zu geben.

Herr Lütschen hat sich schriftlich bei uns zurückgemeldet, dass er nicht dazu bereit ist, dem Votum des Kreisverbandes zu folgen und sein Mandat weiter wahrnehmen wird. Einen weiteren Beitrag seinerseits zur Aufklärung des Sachverhaltes schließt er kategorisch aus. Dies macht eine weitere Zusammenarbeit mit ihm in unserer Fraktion zur Zeit nicht mehr möglich, da das Vertrauensverhältnis nachhaltig gestört ist.

Daher haben wir auf einer außerordentlichen Fraktionssitzung am 02.02.2022 beschlossen, Herrn Lütschen aus der Fraktion von Bündnis 90/DIE GRÜNEN im Rat der Stadt Kamen auszuschließen.

Mit freundlichen Grüßen

Anke Dörlemann (Fraktionsvorsitzende)

Sandra Heinrichsen (Stellvertretende Fraktionsvorsitzende)

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren

Verwandte Artikel