Gas aus unserer Erde! Fluch oder Segen

Unkonventionelles Erdgas ist in aller Munde seit bekannt wurde, dass in NRW an etlichen Orten Erkundungen zu Lagerstätten dieses in Gestein gebundenen Erdgases geplant sind.

 

Unbemerkt von der Öffentlichkeit wurden in der vergangenen Zeit Aufsuchungslizenzen (Claims) zur Gewinnung von unkonventionellem Erdgas in NRW an Unternehmen wie Exxon Mobil oder Wintershall verteilt. Insgesamt sind in NRW bereits Claims mit einer Gesamtfläche von 17.859 km² (Stand: April 2011) abgesteckt, was etwas mehr als 50 % der Fläche des Landes entspricht.

Auch der Kreis Unna ist davon betroffen!

Mittlerweile kommen immer mehr Informationen zu den Vorhaben der Erdgas fördernden Unternehmen an die Öffentlichkeit. Besonders beunruhigend sind die Förderungstechniken. Bei dem so genannten Hydraulic Fracturing oder kurz Fracking werden auch große Mengen Chemikalien in unsere Erde gepumpt um das Erdgas gewinnen zu können.

Diskutieren Sie mit uns!

Informations- und Diskussionsveranstaltung:

Chancen und Risiken von Unkonventionellem Erdgas und Fracking

Donnerstag, 16. Juni 2011, um 19 Uhr
Hotel Stadt Kamen
Markt 11 
59174 Kamen

Auf dem Podium:

Wibke Brems MdL, Sprecherin für Klimaschutz und Energiepolitik der Landtagsfraktion von Bündnis 90/ DIE GRÜNEN

Jörn Krüger, Vertreter der Bürgerinitiativen gegen Gasbohren

Jürgen Werner (angefragt), Umweltamt des Kreises Unna

Walter Oppenheim, Geschäftsführer Stadtwerke Hamm, Hamm Gas

Norbert Stahlhut (angefragt), Konzernsprecher Exxon Mobil Deutschland

 

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren

Verwandte Artikel