Politisches Frühstück: Initiative „Foodsharing“ stellt sich vor

Viele Lebensmittel landen im Abfall – auf dem Weg vom Acker über die Produktion, den Großmarkt, den Supermarkt oder das Gastgewerbe bis zu den Verbraucher*innen. Auf jeder Stufe der Warenkette werden genießbare Lebensmittel weggeworfen. Die Ursachen sind so vielfältig wie die einzelnen Produkte und die Produktions- und Vertriebsprozesse. Sie liegen vor allem darin, dass bei Produktion, Weiterverarbeitung, Vermarktung und Verzehr zu wenig auf Nachhaltigkeit geachtet und Lebensmittel nicht ausreichend wertgeschätzt werden.

Jedes Jahr werden in der Bundesrepublik über 11 Millionen Tonnen Lebensmittel im Wert von ca. 25 Milliarden Euro weggeworfen. Das heißt, jeder Bundesbürger wirft jedes Jahr durchschnittlich ca. 80 Kilogramm Lebensmittel weg. Zwei Drittel davon sind vermeidbarer Lebensmittelmüll.

2017 hat sich hierzu die Foodsharing-Initiative Kamen/Bergkamen gegründet. Durch gezielte Aktionen und Kooperation mit heimischen Betrieben und Händlern will die Initiative die Wertschätzung für Lebensmittel steigern und eine lokale Plattform gegen die Verschwendung etablieren.

Am Samstag, den 24.11.2018, um 10 Uhr wird sich die Initiative im Rahmen eines politischen Frühstücks im GRÜNEN Laden, Weststr. 54a in Kamen, vorstellen. Die Foodsharing-Initiative Kamen/Bergkamen wird das Frühstück selber aus geretteten Lebensmitteln zubereiten. Wir hoffen auf eine spannende Diskussion bei leckerem Essen und laden alle interessierten Bürger*innen hierzu ein.

Mit freundlichen Grüßen

Manuela Laßen (Sprecherin)

Andreas Dörlemann (Sprecher)

Verwandte Artikel

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.